Das müsst ihr wegen der Ausbreitung des Coronavirus wissen und beachten:

Grundsätzlich gilt bis auf Weiteres, alle sozialen Kontakte so gering wie möglich zu halten. Das bedeutet, dass man möglichst Zuhause bleibt und Tätigkeiten wie Einkaufen möglichst allein vornimmt. Es geht darum, die Infektionszahlen so gering wie möglich zu halten, damit die Krankenhäuser nicht überlastet werden. Sollten Symptome (Fieber, trockener Husten, Schnupfen und Atemprobleme) auftreten, sollte der Hausarzt oder direkt das Kreisgesundheitsamt (02921-303060) telefonisch kontaktiert werden.


Informationen zu Corona in verschiedenen Sprachen

Die Integrationsbeauftragte Deutschlands hat Informationen über den Coronavirus in vielen Sprachen (Englisch, Türkisch, Polnisch, Französisch, Italienisch, Griechisch, Kroatisch, Rumänisch, Bulgarisch, Farsi, Chinesisch und Arabisch) zusammengestellt. Unter dem Link sind die Informationen abrufbar.

Hilfe in Ense

In kürzester Zeit hat sich eine Coronahilfeinitiative in Ense gebildet. Unter www.Hilfe-in-Ense.de können sich Helfer und Hilfesuchende melden. Geholfen wird bei Einkäufen, Fahrten zum Arzt oder Tierarzt und Gassigängen mit dem Hund für Menschen, die zur Risikogruppe bei Coronainfektionen gehören, die sich in Quarantäne befinden oder die kein eigenes Hilfennetzwerk haben. Die Initiative arbeitet eng mit der Gemeinde Ense und der Freiwilligenagentur zusammen.

Bekanntmachungen der Gemeinde Ense:

Die Gemeinde Ense hat ein Bürgertelefon eingerichtet, um bei Fragen rund um Corona Antworten zu geben. die Nummer des Bürgertelefons lautet 02938-980999.

 

Für die Koordinierung von Hilfsdiensten in Bezug auf Corona hat die Gemeinde Ense zwei Ansprechpartner bestimmt:

  • Kristina Jost (Tel. 02938-980215 / Handy 0151-62425457 / E-Mail k.jost@gemeinde-ense.de)
  • Marco Stelte (Tel. 02938-980216 / Handy 0151-15416359 / Email m.stelte@gemeinde-ense.de)

 

Auf einer extra eingestellten Seite der Gemeinde-Homepage zu Corona kann man sich über die aktuellen Maßnahmen informieren.

 

Wir haben die wichtigsten Maßnahmen knapp zusammengefasst:

- Absage aller öffentlichen und privaten Veranstaltungen (auch religiöse)

- Schließung aller öffentlichen Einrichtungen (z.B. Schützenhallen, Lokale, Fitness-Studios, Kinos, Vereinsheimen und so weiter)

- Schließung der Kindergärten und Schulen (Notgruppen gibt es nur für Kinder von Menschen, die in aktuell besonders wichtigen Berufsfeldern wie zum Beispiel im Gesundheitsbereich tätig sind.

- Restaurants müssen bereits um 15.00 Uhr schließen.

- Alle Läden, außer Lebensmittel- und Getränkeläden, Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser und Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen und Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau-, Garten- und Tierbedarfsmärkte sind geschlossen. Handwerker und Dienstleister können ihre Arbeit weiter machen. 


Bekanntmachungen des Kreis Soest:

Der Kreis Soest hat ebenfalls eine Seite auf seinem Internetauftritt zu Corona veröffentlicht, die aktuelle und grundsätzliche Informationen zur Lage bereitstellt.

 

Zusätzlich wurden alle wichtigen Informationen zum Coronavirus (Informationen zur Corona-Pandemie im Kreis Soest, Social Distancing, Was ist erlaubt, was verboten?, Infos zu häuslicher Quarantäne, Neuregelung zur Betreuung von Kindern, Merkblatt Corona, Hygiene-Tipps und Bußgeldkatalog bei Corona-Verstößen) dazu unter diesem Link mehrsprachig (deutsch, arabisch, englisch, farsi, türkisch, polnisch, bulgarisch und russisch) zusammengestellt.


Weitere staatliche Informationen:

Unten haben wir Links zu wichtigen staatlichen Behörden zusammengestellt, die aktuelle und grundsätzliche Informationen zu den Entwicklungen rund um Corona geben:

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet auf ihrer Homepage viele Hilfen, Videos, Materialien und Anregungen, wie wir uns und unsere Lieben im Alltag vor Corona schützen können. Das ganze auch in leichter Sprache und teilweise auch in verschiedenen Sprachen.

 

Das Robert-Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Bereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Es ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -Vorbeugung. Das Robert-Koch-Institut informiert laufend über die Entwicklungen bezüglich des Coronavirus.

 

Das Bundesgesundheitsministerium informiert ausführlich über die Entwicklungen bei der Ausbreitung des Coronavirus.

 

Das Schulministerium des Landes NRW informiert über den aktuellen Stand bezüglich Corona und Schule.

 

 


Hilfen und Regeln

Download
Merkblatt zu den Verhaltensempfehlungen zum Schutz vor Corona von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Merkblatt-Verhaltensempfehlungen-Coronav
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Tipps für Hygienemaßnahmen für Atemwegsinfektionen
BZgA_Atemwegsinfektion-Hygiene_schuetzt_
Adobe Acrobat Dokument 135.7 KB